Fettbrände

 
 Fettbrände und Fettexplosionen:
Wegen Ihrer besonderen Gefahren und Eigenheiten, wurden im Jahr 2005 die Fettbrände zu einer eigens geschafften Brandklasse (Brandklasse F) geführt. Im erhitzten Zustand handelt es sich bei den Fetten und Ölen um selbstentzündliche Flüssigkeiten. Brennende Öle oder Fette sind bei ihrer Entzündung bereits mehrere hundert Grad Celsius heiß, sodass zugegebenes Wasser schlagartig verdampft. Aus einem Liter Wasser werden rund 1700 Liter Wasserdampf.
Um im heißen Fett zu verdampfen, benötigt das Wasser nur Sekundenbruchteile. Es sinkt vorher in das Fett oder Öl ein, bevor es dann mit einem plötzlichen Knall und einer explosionsartigen Verpuffung, aus dem Behälter gerissen wird. Dies ist dann die eigentliche Fettexplosion.

   Fettexplosion

 Beachten Sie bitte unsere Hinweise zu Fettbränden:
  • Fettbrände niemals mit Wasser löschen, dies kann zur Explosion führen!
  • Wenn möglich, die Sauerstoffzufuhr stoppen
  • Auf Gesichts- und Augenschutz achten
 

aktuelle Wetterwarnungen

Zufallsbild


a_9_pkwbrand31.jpg

letzte Berichte

15.06.2019 / 19:45

BMA: OT Radefeld

14.06.2019 / 13:26

ABC2: unklarer Stoff

08.06.2019 / 19:25

B1: Ödland

07.06.2019 / 17:00

BMA: Maßregelvollzug

Veranstaltungen

Am 02.07.2019 um 18:15 Uhr

Ausschusssitzung

Am 06.07.2019 um 00:00 Uhr

95 Jahre Ortsfeuerwehr Wolteritz

Am 07.07.2019 um 09:00 Uhr

Ausbildung